Details

https://www.emp.at/p/we-rule-the-night/173252St.html
Artikelnummer: 173252St
18,99 € 9,99 €
Du sparst 47% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 22.11.2019 - 25.11.2019

Add to cart options

Product Actions

Versandkostenfrei ab 39,99 €

GRATIS VERSAND
Artikelnummer: 173252
Geschlecht Unisex
Musikgenre Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD & DVD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Sonic Syndicate
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 27.08.2010
Sonic Syndicate mausern sich zum lupenreinen Rockact, schwimmen musikalisch frei und präsentieren elf astreine Smashhits, die alle Fans von 30 Seconds To Mars und Konsorten begeistern werden. Die Rockscheibe des Jahres, ach was, des Jahrzehnts!
1. Beauty and the freak 2. Revolution, baby! 3. Turn it up! 4. My own life 5. Burn this city 6. Black and blue 7. Miles apart 8. Plans are for people 9. Leave me alone 10. Break of day 11. We rule the night 12. Dead and gone 13. Making of "We rule the night" 14. My own life (Video Clip) 15. Revolution, baby! (Video Clip) 16. Burn this city (Video Clip) 17. Photo gallery
Adam Weishaupt

von Adam Weishaupt (12.07.2010) Mit diesem bärenstarken Album im Rücken, werden Sonic Syndicate nicht nur die Nächte regieren, sondern endgültig durchstarten und ihre ohnehin schon große Fangemeinde um ein vielfaches erweitern. Ihr neuer Sänger Nathan J. Biggs ist Gold wert und führt die Schweden musikalisch in eine völlig neue Dimension. "We rule the night" ist eine erfrischende, rockige und so herrlich ungezwungene Scheibe. Dessen elf Tracks bekommt man nach wenigen Durchläufen nicht mehr aus den Ohren und man wird richtiggehend süchtig danach. Es steckt voller Hits, allen voran der grandiose Uptempo Rocker "Burn this city", das pulsierende "Turn it up" sowie der halbakustische Überflieger "My own life", welches für die Senkrechtstarter der Schlüssel zum finalen Durchbruch sein wird. Wurde die Band bis dato im Fahrwasser von In Flames gesehen, so hat man sich endgültig freigeschwommen und krault sich nun zum Rockolymp in Richtung 30 Seconds To Mars und Konsorten vor. Es sind vor allem die herrlich hymnischen Refrains und die straighten, tollen Riffs die einem den Schädel spalten sowie der großartige Gesang von Nathan, der wie ein Wunderkind aus dem Nichts auftaucht und aus Sonic Syndicate einen Megaact macht. Hiermit hat man definitiv Rockgeschichte geschrieben!