Details

https://www.emp.at/p/this-is-where-death-begins/334022St.html
Artikelnummer: p1980843
Ausverkauft!

Leider zur Zeit nicht verfügbar!

Artikelnummer: 334022
Geschlecht Unisex
Musikgenre Industrial
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat 2-LP & CD
Edition Limited Edition
Produktthema Bands
Band Combichrist
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 03.06.2016
„This is where death begins“ erscheint als als 2-LP mit Bonus CD!

Die norwegisch-amerikanische Gruppe Combichrist präsentiert sich auf ihrem neuen Longplayer von ihrer kompromisslosesten Seite. „This Is Where Death Begins“ ist ein apokalyptischer Moloch aus Gitarren, Elektronik, Höllentrommeln und dunkler Urgewalt. Wummernde Tribal-Drums, Gitarren, die einem mit der Wucht eines 20-Tonnen-Gewichtes um die Ohren gehauen werden, zerhackte Elektronik-Fetzen und inmitten dieses Klanginfernos Andy LaPlegua als entfesselter Dämon der Wut. Combichrist beschwören auf ihrem neuen Album „This Is Where Death Begins“ ein wahrhaftiges Fegefeuer herauf. Ein schwarzer Monolith aus ungebremster Aggression. Produziert von Oumi Kapila (Filter) und Andy LaPlegua, mit Gast-Vocals von Chris Motionless (Motionless In White) und Ariel Levitan (MXMS) und vom legendären Vlado Meller (u.a. Red Hot Chili Peppers, Slipknot) gemastert, haben Combichrist nichts Geringeres als ihr Meisterstück geschaffen: Dunkler, mächtiger und gleichzeitig brutaler, als alles bisher Dagewesene.
Disc 1
1. We Are The Plague 2. My Life My Rules 3. Glitchteeth 4. Exit Eternity 5. Skullcrusher 6. Time Again 7. Destroy Everything 8. Tired of Hating You 9. Don't Care How You Feel About It 10. Blackened Heart 11. Pay To Play 12. Slakt 13. Black Tar Dove pt1 14. Black Tar Dove pt2 15. Homeward 16. Brain Bypass 17. Adult Content 18. Winteryear 19. Without Emotions 20. Line To The Dead 21. History Of Madness 22. The Kill 23. Spit 24. Vater Unser 25. Turmoil 26. Industrial Strength 27. Convenient Silence 28. Strike 29. Bullet Fuck 30. God Warrior 31. God Bless
Markus Eck

von Markus Eck (27.05.2016) Die rohe Kraft von Combichrist im Jahre 2016 zeigt sich bereits im Opener „We are the plague“. Dieser betont martialisch inszenierte Stampfer verdeutlicht die Marschrichtung für die 15 abwechslungsreichen Nummern von „This is where death begins“. Aggressiv und zugleich hymnisch präsentieren sich Combichrist stilistisch entschlossener denn je. Heftig auf die Tanzfläche gezerrt wird man vom griffig strukturierten „My life my rules“, dessen Refrain regelrecht stadiontauglich ist. Dass Filter-Gitarrist Oumi Kapila als Co-Produzent mitwirkte, verleiht dem Ganzen eine noch kantigere und schärfere Note als bisher. Tribal-artig und psychotisch abgefahren gibt es u. a.bei dem sphärisch-dunklen Industrial-Brecher „Exit eternity“ auf die Ohren. Das mächtig moderne Inferno „Skullcrusher“ hingegen zeigt vor allem die hypnotische Seite der Band: Dieses elektronisch geprägte Bollwerk baut sich wiederholt von Null auf 100 auf, mit seinen fies flirrenden Synths und dem verstörend zerhackten Gesang.