Details

https://www.emp.at/p/jomsviking/332485St.html
Artikelnummer: 332485St
16,99 € 7,99 €
Du sparst 52% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 23.10.2019 - 24.10.2019

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 332485
Geschlecht Unisex
Musikgenre Melodic Death Metal
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Amon Amarth
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 01.04.2016
Jewelcase Edition.

Die schwedische Viking/Melodic Death Metal-Walze Amon Amarth ist zurück. Nach dem 2013er Werk "Deceiver of the gods" endlich wieder ein Lebenszeichen von Johan Hegg und seinen Mannen. In Sachen Songwriting und Sound lässt die Truppe wie gewohnt nichts anbrennen und präsentiert mit "Jomsviking" ein bemerkenswertes Album.
CD 1
1. First kill 2. Wanderer 3. On a sea of blood 4. One against all 5. Raise your horns 6. The way of vikings 7. At dawn's first light 8. One thousand burning arrows 9. Vengeance is my name 10. A dream that cannot be 11. Back on northern shores
Vincent Grundke

von Vincent Grundke (22.12.2015) Mit ihrem ersten Konzeptalbum haben sich Amon Amarth verdammt hohe Ziele gesteckt. Was Fluch oder Segen sein kann, wird für die Schweden Selbstvergrößerung par excellence. Vollendung liegt versteckt in musikalischen Details, die der gewaltigen Geschichte dienlich eingesetzt werden. Der Opener „First kill“ ist ein derbes Melodic-Death-Metal-Trampeltier, „Wanderer“ eine stampfende Offbeat-Furchteinflößung. Das aufgewühlte „Sea of blood“ strotzt vor stolzen Singsang-Gitarren voll Ruhm und Ehre. Und dann fetzt „Raise your horns“ mit einem Todesriff rein, das seinesgleichen sucht, und lässt die Zwillingsgitarren zur ultimativen Mitsing-Hook fliegen - die neue Amon-Amarth-Hymne! Was Hüne Johan Hegg in diese umwerfend vielseitige Story packte, ist mehr als überambitioniert. Von Anfang bis Ende zieht sich eine Erhabenheit aus Deutung und Dramaturgie, Macht und Melodie, von Songstruktur bis Hookline. Selbst die Soli sind nicht von dieser Welt, immerhin hatte Accept-Produzent Andy Sneap ein Auge darauf. „Jomsviking“ ist ein für sich stehendes Meisterwerk. Die altgedienten Kämpfer haben sich selbst übertroffen!

Raimund Ennenga

von Raimund Ennenga (27.05.2016) „The way of vikings“! Amon Amarth treten zusammen mit „Jomsviking“ einen wahren Siegeszug an. Fronthüne Johan Hegg und seine Mannschaft haben mit ihrem ersten Konzeptalbum ein echtes Meisterwerk abgeliefert, das mit Dampfhammern wie „First kill“ oder hymnischem Gitarren-Singsang wie in „Sea of blood“ jeden Kopf zum Nicken bringt. Mit diesem hochdekorierten Eisen (Charteinstieg auf Platz 1) in der Hinterhand kommen die Vikinger nach drei Jahren endlich auch wieder nach Deutschland und versprechen die größte Headliner Show ihrer bisherigen Karriere. „A dream that cannot be“!