Details

https://www.emp.at/p/breakin%27-outta-hell/344528St.html
Artikelnummer: 344528St
16,99 € 7,99 €
Du sparst 52% / 9,00 € Preise inkl. MwSt.
zzgl. Versandkosten

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 12.12.2019 - 13.12.2019

Add to cart options

Product Actions

Gratis Versand

Gratis Versand

Heute kannst du shoppen bis der Arzt kommt und wir schenken dir die Versandkosten ab 39,99 € Bestellwert. Bitte schön.

*Mindestbestellwert 39,99 €. Nur online einlösbar. Nur Standardversandmethoden. Die Versandkosten werden automatisch im Warenkorb abgezogen.

Artikelnummer: 344528
Geschlecht Unisex
Musikgenre Hardrock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat CD
Produktthema Bands
Band Airbourne
Produkt-Typ CD
Erscheinungsdatum 14.10.2016
Jewelcase-Edition ohne Bonustrack!

Die mächtigen Airbourne veröffentlichen ihr viertes Studioalbum „Breakin‘ outta hell“. Als Produzent der elf Tracks fungierte erneut Bob Marlette, der bereits für ihr Debütalbum verantwortlich war. Gemischt wurden sie von Mike Fraser, der sich durch seine Zusammenarbeit mit AC/DC, Aerosmith und vielen anderen einen Namen gemacht hat. Der erste Eindruck lässt keine Zweifel offen, dass das vierte Album die absolute Weltherrschaft des Hardrock in greifbare Nähe rückt.
CD 1
1. Breakin’ Outta Hell 2. Rivalry 3. Get Back Up 4. It's Never Too Loud For Me 5. Thin The Blood 6. I'm Going To Hell For This 7. Down On You 8. Rocked Like This 9. When I Drink I Go Crazy 10. Do Me Like You Do Yourself 11. It's All For Rock 'n' Roll
Oliver Kube

von Oliver Kube (15.08.2016) Satte zehn Jahre gibt es die Jungs aus dem ganz im Süden von Australien gelegenen Hafenstädtchen Warrnambool nun schon. Eine Zeit, in der sich die bis heute unveränderte Originalbesetzung um Frontmann Joel O'Keeffe mit großem Eifer zu einem der besten und beliebtesten Hardrock-Acts des globalen Konzertzirkus gemausert hat. Auch was seine Studioplatten angeht, ist der Vierer ein Garant für höchste Qualität. Das beweisen Airbourne einmal mehr eindrucksvoll mit ihrem vierten Longplayer. Egal ob die Songs das Gaspedal durchtreten, wie im Falle des furiosen Titeltracks und dem herrlich schlingernden „Thin the blood“, oder wie in „Rivalry“ aufreizend langsam und dreckig gegroovt wird: Jede der elf Nummern ist ein Volltreffer und lädt schon beim ersten Durchlauf zum Mitgrölen ein. Und das bei richtig fettem Sound, der sowohl zu Hause, als auch unterwegs mit Kopfhörern oder im Auto voll zündet. Die Nachfolge der in absehbarer Zeit wohl leider endgültig die Waffen streckenden AC/DC dürfte mit dieser Scheibe zumindest für die nächsten Jahre geregelt sein.