Details

https://www.emp.at/p/psychic-warfare/317481St.html
Artikelnummer: 317481St

Variations

Product Actions

Sofort lieferbar!

Paketankunft: voraussichtlich zwischen 28.10.2019 - 29.10.2019

Nur noch 3 Stück vorrätig

Add to cart options

Product Actions

Artikelnummer: 317481
Geschlecht Unisex
Musikgenre Stoner Rock
Exklusiv bei EMP Nein
Medienformat LP
Produktthema Bands
Band Clutch
Produkt-Typ LP
Erscheinungsdatum 15.01.2016
Erscheint auf schwarzem Vinyl und im Gatefold.

Der elfte Clutch-Output steht in den Startlöchern. Auf "Psychic warfare" gehen Neil Fallon, Tim Sult, Dan Maines und Jean Paul Gaster wieder an die Grenzen und kredenzen ein einzigartiges Album. Die 12 Tracks sind unverkennbar "Clutch" und treten in die Fußstapfen des legendären Vorgängers "Earth rocker".
LP 1
1. The Affidavit 2. X-Ray Visions 3. Firebirds 4. A Quick Death In Texas 5. Sucker For The Witch 6. Your Love Is Incarceration 7. Doom Saloon 8. Our Lady Of Electric Light 9. Noble Savage Clutch 10. Behold The Colossus 11. Decapitation Blues 12. Son Of Virginia
Oliver Kube

von Oliver Kube (07.08.2015) Nachdem sie auf ihrem zehnten Album, dem sensationellen „Earth rocker“, ebenso deutlich wie für viele altgediente Fans überraschend das Tempo anzogen, legen die Kult-Stoner aus Maryland nach. Und das dankenswerterweise auf ähnlich exzellente Art wie beim 2013er-Vorgänger - ohne allerdings einen Abklatsch hinzulegen. Aber dergleichen dürfte eigentlich niemand, der die Band wirklich kennt und verehrt, erwartet haben. Nach einem kurzen, gesprochenen Intro beginnen die 40 Minuten mit dem druckvoll-flotten „X-ray visions“ sehr dynamisch. Ein mächtig donnernder Brecher, den Neil Fallon mit hochintensiver Gesangsleistung krönt. Weitere Highlights des ohne Schwachstellen, abwechslungsreich und doch gewohnt homogen durchlaufenden Longplayers sind der bluesige Backbeat-Groover „A quick death in Texas“, das herrlich knarzige, dabei mit den Puls anregenden, hektischen Rhythmen ausgestattete „Sucker for the witch“ und der atmosphärische, von Country-/Americana-Feeling unterlegte Düster-Schleicher „Our lady of electric light“. Ein weiteres Prunkstück in der erstaunlichen Diskografie des Quartetts.