Auf Lager, sofort lieferbar!
Paketankunft:  voraussichtlich zwischen Mittwoch, 26.07.2017 & Donnerstag, 27.07.2017

Artikelinformationen

KategorieCDs
ThemaBands
GenreAlternative/Indie
Medien-FormatCD
Medien-VerpackungJewelcase
Erhältlich seit 30.06.2017
Artikelnummer358134

Das neue Stone Sour Album "Hydrograd" erscheint noch in diesem Sommer. Corey Taylor und Co. haben sich mit diesem Werk selbst übertroffen und präsentieren uns eine perfekte Mischung aus Hardrock und Heavy Metal garniert mit einer deftigen Prise Punk. Produziert wurde der Longplayer in den Sphere Studios (Hollywood) von niemand geringeren als Jay Ruston (Anthrax/Steel Panther).

Kundenbewertungen zu "Hydrograd"

  • 3
  • 0
  • 0
  • 0
  • 0
Ø 5 Sterne 3 Bewertungen
10%

Sag uns deine Meinung zu „Hydrograd“ und erhalte innerhalb von 24 Stunden einen 10% Gutschein.
Schreibe eine Kundenbewertung

1 bis 3 von 3 Sortieren nach: Datum | Hilfreich

Geschrieben am:

1 Bewertung

Freu mich drauf

Die Band ist der Hammer. Hab schon mal probeweise rein gehört und freue mich schon drauf wenn das Paket ankommt :)

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

13 Bewertungen

Runde Sache

Ich habe mich schon seit Monaten wie Bolle auf das neue Album gefreut und war gespannt wie sich der Verlust eines Jim Root bemerkbar machen würde. Aber im Grunde hat sich nicht viel geändert, ein Cory Taylor shoutet, singt und schmachtet sich in gewohnter Manier durch das Album, die Songs sind griffig und zünden schon nach wenigen Durchläufen.
Jeder, der in der Vergangenheit mit Stone Sour etwas anfangen konnte, kann auch hier bedenkenlos zugreifen.
Meine Anspieltipps wären das energetische "Fabuless", das ruhige "Song 3" und mein persönlicher Faforit "When the fever broke". Ein sehr atmosphärischer Song, der von Cory´s starkem Gesang getragen wird.
Eines meiner Highlights 2017

War diese Bewertung hilfreich für dich?

Gib deinen Kommentar unten ein:

Geschrieben am:

26 Bewertungen

Hydrograd - Raus aus dem Schatten des Mainstream Rocks

Stone Sour begleiten mich nun auch schon ein paar Jahre und so richtig gefallen wollte mir nie, was Corey abseits von Slipknot so machte.
Dabei ist die Musik von Stone Sour alles andere als schlecht:

- Fette Riffs
- super Melodien
- Corey Taylor!

Aber sie klangen immer zu gewöhnlich. Mit Audio Secrecy kam für mich der erste Hörerfolg, allerdings klangen die Balladen alle ziemlich gleich, wenn auch gut.
The House of Gold and Bones will mir bis heute auch nicht gefallen, vor allem weil beide Alben keine musikalische Einheit ergaben.

Auf Hydrograd kam ich durch Fabuless und der Song gefiel mir:
typisch Stone Sour, aber endlich klang es nicht mehr gewöhnlich, sondern sie haben endlich den Weg aus dem Mainstream Hard Rock gefunden. So zieht sich ein Faden durch das ganze Album und man wird am Anfang sogar herzlich begrüßt!
Die Songs bleiben im Ohr und rammen sich so tief ins Hirn, das man sie grad nochmal hören möchte.

Endlich haben Corey und Co. ein Album geschaffen, was ihnen gerecht wird. Für mich bis jetzt eine der besten Veröffentlichungen des Jahres.

2 von 2 Kunden fanden dies Review hilfreich

Gib deinen Kommentar unten ein:

1 bis 3 von 3